Aktuelles

Personalwechsel in der Partnergemeinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu zum 01.10.2010

 

Der Bischof der Diözese WA – Paul Bemile – hat Father Aloysius Kpiebaya und Father Linus aus der Partnergemeinde St. Augustine zum 01.10.2010 ein neues Aufgabengebiet übertragen.

Die Nachfolger in der Partnergemeinde St. Augustine sind jetzt:

        John Bosco ELEDI – Parish Priest

        John Bosco DAAKYIE – Kaplan.

Der neue Parish Priest hat versprochen, die bisherige gemeinsame Arbeit fortzusetzen.

Gottesdienst am Samstag und Sonntag (25. und 26.09.2010) - gestaltet vom Ghana-Kreis –

 

Ausnahmsweise nicht am Weltmissionssonntag, sondern bereits an diesem Wochenende berichtete der Ghana-Kreis über seine Aktivitäten und Besonderheiten sowie über Schwerpunkte in der Partnerschaftsarbeit mit St. Augustine in Bulenga-Chaggu.

Anlass dieser Verlegung war die Anwesenheit von Dr. Joyce Aryee – Vorstandsvorsitzende des Minenverbands „Chamber of mines“;sie begleitet die Projektarbeit des Ghana-Kreises St. Georg seit Jahren.

Dr. Aryee bedankte sich bei der Ottensteiner Bevölkerung und den vielen kleinen und großen Sponsoren – auch außerhalb von Ottenstein - für ihre bisherige vielfältige und großartige Unterstützung und bat sie, nicht müde zu werden bei den anstehenden Aufgaben.

Marianne Jessing berichtete über die Aktivitäten des Ghana-Kreises in der Vergangenheit und gab einen Ausblick auf geplante Projekte im Bezirk der Partnergemeinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu.

Steffi Reiner besuchte die Partnergemeinde St. Augustine in

Bulenga-Chaggu

 

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 16.08.2010 berichtete Steffi Reiner über ihren Besuch in der Zeit vom 28.06. – 28.07.2010 in der Partnergemeinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu. Der Arbeitseinsatz diente der Vertiefung der Partnerschaft, aber auch sich vom Fortschritt der eingeleiteten Projekte zu überzeugen und mit der Partnergemeinde weitere Vorgehensweisen zu besprechen. Außerdem übernahm sie die kindgerechte Innengestaltung/Ausmalung der Kindergartenräume, führte die nötigen Kontaktgespräche mit Bischof Bemile, mit den Verantwortlichen der Distriktverwaltung und der zuständigen Schulbehörde. Außerdem kümmerte sie sich um Organisation und Beratung für die geplanten  und auch bereits durchgeführten Wasserprojekte. Mit sehr interessanten aufrüttelnden Bildern stellte sie das Leben in der Region WA den Mitgliedern vor. Sie stellte die ausgemalten Räumlichkeiten des Kindergartens vor und die Absprachen heraus, die mit den Menschen in den Dörfern mit Bohrlöchern durchgeführt wurden.

Mitgliederversammlung am 16.08.2010

Stefanie Reiner war in der Zeit vom 28.06. bis zum 28.07.2010 in der Partnerge-meinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu um die Partnerschaft zu vertiefen, sich vom Fortschritt der eingeleiteten Projekte zu überzeugen und mit der Partnerge-meinde weitere Vorgehensweisen zu besprechen.

In der Mitgliederversammlung am 16.08.2010 wird sie im Pfarrheim ab ca. 20:15 Uhr über ihre Reise in Wort und Bild berichten.

Spende für Brunnenbohr-Projekte in der Partnergemeinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu (Ghana)

 

Im Rahmen seiner Verabschiedung als Rektor der Burgschule in Ahaus-Ottenstein hatte Schulleiter Richard Ikemann an Stelle von Geschenken um eine Spende für die Arbeit des Ghana-Kreises St. Georg in Ahaus-Ottenstein gebeten.

Der stolze Betrag von über 1.300,00 € konnte durch die Spendenfreudigkeit der Kinder, Eltern und Gäste am 14.07.2010 an Marianne Jessing – 2. Vorsitzende des Ghana-Kreises – übergeben werden.

Marianne Jessing bedankte sich beim Rektor Ikemann für seine Initiative sowie bei den Mädchen und Jungen der Burgschule und allen Spenderinnen und Spendern für die große Spendenbereitschaft.

Frau Jessing überreichte Richard Ikemann als Dank ein Häuptlingsgewand aus Ghana und würdigte auch die gute Zusammenarbeit in der Vergangenheit, weil die Burgschule in Ottenstein die Partnerschaftsarbeit mit Bulenga-Chaggu in Ghana durch verschiedene Projekte immer unterstützt hat.

Das gespendete Geld wird für eine weitere Brunnenbohrung in einem der Dörfer der Partnergemeinde eingesetzt und mit dazu beitragen, dass diese Menschen dann über keimfreies Wasser verfügen.

Die Überreichung der Geldspende können Sie auch auf der Homepageseite der Burgschule Ottenstein unter http://www.burgschule.de/aktuelles.html sehen.

 

Erneute Spende der ARAG Rechtsschutz-Versicherungs AG ermöglicht schnellere Umsetzung der Brunnenbohrungen in Bulenga-Chaggu (Ghana)

 

Der Ghana-Kreis St. Georg in Ahaus Ottenstein hat erneut aus dem Solidaritätsfond „Mitarbeiter helfen Mitarbeitern“ der ARAG Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs AG in Düsseldorf einen Spendenscheck über 5.000,00 € erhalten.

Manfred Lambertz, Betriebsrat der ARAG Rechtsschutz Versicherungen, und Wolfgang Platen, Betriebsrat der ARAG-Allgemeine Versicherungen überreichten den Scheck an Mustapha Baldé.

Mit dem Geld wird eine Brunnenbohrung in der Außenstation Gurumbelle der Partnergemeinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu finanziert.

Dieses Dorf wurde in Abstimmung mit dem Partnerschaftskomitee deshalb ausgewählt, weil viele Menschen des Dorfes aufgrund des schlechten Wassers, welches sie aus den verschmutzten Wasserlöchern trinken müssen, sich mit dem Guinea-Wurm*) infiziert haben.

Mit der Brunnenbohrung wurde zwischenzeitlich schon begonnen, sodass die Bevölkerung in Gurumbelle in Kürze über sauberes und keimfreies Wasser verfügen wird.

Der Ghanakreis St. Georg bedankt sich – auch im Namen der Partnergemeinde – sehr herzlich bei der ARAG und deren Mitarbeitern für das Engagement und die großzügige finanzielle Unterstützung, die in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich ist.

 

*) Ghana ist weltweit eins der Länder mit den meisten Erkrankungen durch den gefährlichen Guineawurm. Dieser Parasit lebt in stehenden Gewässern und verursacht sehr schmerzhafte Infektionen. Mehr als die Hälfte der Betroffenen sind Kinder. Hauptursache ist der Mangel an sauberem Trinkwasser, der vor allem im Norden Ghanas herrscht.

Der fadenförmige Guineawurm legt seine Larven in stehenden Gewässern ab. Winzige Flohkrebse fressen diese Larven und werden so zum Zwischenwirt. Trinkt der Mensch das infizierte Wasser, gelangen die Guineawurmlarven in den Darm. Innerhalb etwa eines Jahres wachsen die Weibchen heran und wandern in das Unterhautbindegewebe. Schließlich durchbohrt der erwachsene Wurm, der über einen Meter lang werden kann, die Haut und legt Hunderttausende neue Larven ab. Es kommt zu eitrigen, schwer heilenden Geschwüren. Weitere Symptome einer Guineawurm-Infektion sind Fieber, Schüttelfrost, Übelkeit sowie allergische Hautausschläge. Meist sind Füße und Beine befallen. Die Krankheit ist so schmerzhaft, dass die Kinder oft monatelang nicht zur Schule gehen und Erwachsene nicht arbeiten können. (Quelle: UNICEF www.unicef.de)

 


Ergebnisse der Neuwahlen des Ghana-Kreises am 12.03.2010

 

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Ghana-Kreises St. Georg in Ahaus-Ottenstein am 12.03.2010 wurde Albert Schmelting, wohnhaft in Ahaus-Ottenstein, Schlöttelborg 22 einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Die Neuwahl war erforderlich, weil der bisherige 1. Vorsitzende und Mitbegründer des Ghana-Kreises – Pastor Anton Buckebrede – am 20.01.2010 verstarb.

 

Für die aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierende Schriftführerin – Sonja Terhechte – wurde Ida Nabbefeld einstimmig zur Schriftführerin gewählt.

Die 2. Vorsitzende – Marianne Jessing – bedankte sich bei Sonja Terhechte mit einem Blumengebinde für ihre bisherige Tätigkeit. Sonja Terhechte wird weiterhin im Ghana-Kreis mitarbeiten.

 

Veronika Garming-Baldé wurde ebenfalls einstimmig als Schatzmeisterin in ihrem Amt durch die Mitgliederversammlung bestätigt.

 

Ebenso wurden die zur Wahl anstehenden 2 Beisitzer – Franz-Josef Gerwing und Josef Nienhaus in ihren Ämtern einstimmig bestätigt.

Mitgliederversammlung am 12.03.2010

 

Die Mitgliederversammlung findet am 12.03.2010 mit nachfolgender  Tagesordnung statt:

 

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Feststellung der anwesenden Mitglieder
  4. Tätigkeitsbericht über Aktivitäten im Kalenderjahr 2009 mit anschließender Aussprache
  5. Kassenbericht der Schatzmeisterin
  6. Bericht der Rechnungsprüfer
  7. Wahl eines Versammlungsleiters
  8. Entlastung des Vorstandes
  9. Neuwahlen
    • 1. Vorsitzender
    • Schatzmeister
    • Schriftführer
    • 2 Beisitzer
  10. Festlegung weiterer Aktivitäten
  11. Behandlung von Anträgen
  12. Verschiedenes

Beginn: 19:30 Uhr

Kassenprüfung am 26.02.2010

 

Irene Esseling und Dieter Sendfeld als Kassenprüfer werden am 26.02.2010 die Kassenführung - satzungsgemäß - des Ghana-Kreises prüfen.

BULENGA CHAGGU

 

Vierter Brunnen durch den Ghana-Kreis St. Georg in Ahaus-Ottenstein finanziert

 

Neue Brunnenbohrung erfolgreich

 

Aufgrund der Spende der ARAG-Versicherungen (MZ berichtete) in Höhe von 5.000 Euro war es möglich, noch im Dezember 2009 eine weitere Brunnenbohrung in einer Außenstation der Partnergemeinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu erstellen zu lassen.

In der Außenstation Gbelzie Korah verfügen die Menschen bislang über keine Brunnenanlage und somit nicht über keimfreies Wasser. Sie müssen das Wasser aus entfernten Tümpeln holen. Dieses Wasser ist verseucht, zumal auch die Tiere diese Wasserstellen nutzen und dabei immer wieder für Verunreinigungen sorgen. Vielen Menschen, die diese Wassertümpel nutzen müssen, sind erkrankt. Sie leiden unter der „Guinne-Worm-Infektion“.

Bei der Besuchsreise im Juli 2009 konnten die Reiseteilnehmer sich von der Notwendigkeit der Brunnenbohrungen selbst ein Bild machen. Der Ghana-Kreis hat daraufhin beschlossen, jährlich eine Brunnenbohrung aus Spendenmitteln zu finanzieren. Gleichzeitig wurden verschiedene mögliche Sponsoren angeschrieben und um Mithilfe bei diesem großen Projekt gebeten, weil bei dieser Regelung erst im Jahre 2023 das letzte größere Dorf aus der Partnergemeinde über sauberes Trinkwasser verfügen würde – ganz zu schweigen von den kleineren Dörfern – die ebenfalls dringend auf gesundes Wasser angewiesen sind.

Dank der großzügigen Spende der ARAG-Versicherungen konnte jetzt ein weiterer Schritt zu keimfreiem Wasser in einer Außenstation der Partnergemeinde gemacht werden.

In einem Brief haben sich die Bewohner der Außenstation Gbelzie Korah recht herzlich für die Brunnenbohrung bedankt.

Die beigefügten Bilder zeigen auf der einen Seite die desolate Versorgungssituation der Menschen und auf der anderen Seite die Freude der Menschen über die neu erstellte Brunnenanlage.

Pastor Anton Buckebrede – zugleich 1. Vorsitzender des Ghana-Kreises –

verstarb am 20.01.2010

 

Die Nachricht vom Tod unseres Pastors und 1. Vorsitzenden Anton Buckebrede hat uns tief erschüttert. Wir trauern zusammen mit unserer Partnergemeinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu (Ghana) und unserer Pfarrgemeinde St. Georg um ihn. Sein Tod hinterlässt eine große Lücke im Ghana-Kreis.

 

Pastor Buckebrede gründete vor 15 Jahren die Partnerschaft zwischen den Pfarreien St. Augustine in Bulenga-Chaggu (Ghana) und der Ottensteiner Pfarrgemeinde St. Georg.

Ihm war immer daran gelegen, diese Partnerschaft mit Leben zu erfüllen und vor allem die Lebenssituation der Menschen in St. Augustine zu verbessern.

Sein großes Interesse konnte man daran sehen, dass er mit uns viermal die anstrengende Reise in den Norden Ghanas unternahm.

Mit seiner Hilfe und Unterstützung konnte ein Schulzentrum gebaut werden, das den dortigen Kindern beste Bildungschancen einräumt.

Im Bereich der Gesundheitsfürsorge war es für ihn ein Anliegen, Wasserprojekte in Form von Brunnenbohrungen durchzuführen. Alles sollte den bitterarmen und bedauernswerten Menschen zugute kommen; dafür hat er gearbeitet.

Sein Spruch: „Ich stehe immer auf der Seite der armen und benachteiligten Menschen“ galt für die Partnergemeinde, aber auch für seine Pfarrgemeinde.

Der Ghana-Kreis St. Georg und die Menschen in der Pfarrgemeinde St. Augustine haben einen liebenswerten, großzügigen Freund verloren; die Erinnerungen werden bleiben, wir werden in seinem Sinne weiterarbeiten. Seine Einstellung ist für uns Ansporn und Auftrag.

Wir sind sehr dankbar, dass wir mit ihm gemeinsam verschiedene Projekte verwirklichen konnten; wir werden ihn, seinen Rat und seine Unterstützung vermissen!

Die Pfarrgemeinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu wird am Dienstag, den 26.01.2010, wenn in der Ottensteiner Kirche das Seelenamt für Pastor Buckebrede gefeiert wird, zu gleichen Zeit in einem Gottesdienst seiner gedenken und Abschied nehmen.

 

Zum Tod von Anton Buckebrede hat der Ghana-Kreis der Familie Beileidsgrüße übermittelt.

Vorstandssitzung am 08.01.2010 mit folgender Tagesordnung:

 

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Feststellung der anwesenden Vorstandsmitglieder
  3. Neues aus der Partnergemeinde
  4. Vorläufiger Kassenbericht für das Kalenderjahr 2009
  5. Nachträgliche Beschlüsse zu verschiedenen Ausgaben
  6. Beschluss zur Übernahme der Kosten für weitere Brunnenbohrungen in den Außenstationen der Partnergemeinde
  7. Antrag der Partnergemeinde auf Übernahme der Kosten für den Neubau der Toilettenanlage im Schulzentrum Bulenga-Chaggu
  8. Vorbereitung auf die Mitgliederversammlung am 12.03.2010 (u.a. Neuwahlen)
  9. Verschiedenes

Dörfer in der Partnergemeinde Bulenga-Chaggu müssen nicht mehr bis zum Jahre 2023 auf gesundes Wasser warten.

Spende der ARAG Versicherungen ermöglicht schnellere Umsetzung der Brunnenbohrungen.

Innerhalb der Initiative "Mitarbeiter helfen Mitarbeitern" (dem konzernweiten Programm der ARAG-Versicherungen zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter) übergab Manfred Lambertz, Vorsitzender des Betriebsrates der ARAG Allgemeine Rechtsschutz Versicherungs-AG in Düsseldorf am 15.12.2009 eine Spende in Höhe von 5.000,00 € an den Ghana-Kreis St. Georg in Ahaus-Ottenstein.

Durch die jetzt erfolgte Spende der ARAG aus dem Projekt "Mitarbeiter helfen Mitarbeitern" wird eine schnellere Umsetzung der Brunnenbohrungen in den Außenstationen ermöglicht.

Vielleicht trägt diese großzügige Unterstützung dazu bei, für die noch erforderlichen Brunnenbohrungen weitere Sponsoren zu finden.

Dank des Engagements der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ARAG Versicherungskonzerns werden die Dörfer in der Partnergemeinde in Bulenga-Chaggu jetzt schneller über sauberes Trinkwasser verfügen können.

 

Das beigefügte Bild zeigt von rechts nach links:

Manfred Lambertz, Betriebsratsvorsitzender der ARAG-Allgemeine Rechtsschutz Versicherungs-AG, Marianne Jessing, 2. Vorsitzende des Ghana-Kreises und Moustapha Baldé, Mitglied im Ghana-Kreis und Mitarbeiter der ARAG-Allgemeine Rechtsschutz Versicherungs-AG

KAB Ottenstein überreicht dem Ghana-Kreis eine Spende

 

Den Erlös aus der Herbstkleiderbörse der KAB Ottenstein in Höhe von 400 € überreichte die KAB am 07.11.2009 dem Ghana-Kreis St. Georg in Ottenstein.

Der 1. Vorsitzende des Ghana-Kreises - Pastor Buckebrede - bedankte sich bei den Initiatoren für diese Spende.

Das Geld soll vorrangig für die nächste Brunnenbohrung in der Partnergemeinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu (Ghana) mit verwandt werden.

Strickkreis der St. Georgspfarrei in Ottenstein informierte sich über die Arbeit des Ghana-Kreises

 

Das wöchentliche Treffen der Aktiven des Strickkreises wurde am 03.11.2009 diesmal genutzt, um sich über die Arbeit des Ghana-Kreises informieren zu lassen. In der Vergangenheit wurden verschiedene Artikel für Kinder in der Partnergemeinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu (Ghana) gestrickt. Der Ghana-Kreis hat diese Artikel in die Partnergemeinde geschickt.

Anhand der von der 2. Vorsitzenden - Frau Jessing - gezeigten Video-Schau konnten sich die Anwesenden davon überzeugen, dass ihre Artikel in Ghana gut angekommen sind und dort auch benötigt werden.

Die gezeigte Video-Schau hat die Motivation für ihre Arbeiten zusätzlich gestärkt, aber auch gleichzeitig die Notwendigkeit einer weiteren Unterstützung erkennen lassen.

Als kleines Dankeschön erhielten alle Teilnehmer ein Bild aus der Partnergemeinde, auf dem ein Baby, in einer Strickdecke eingewickelt, zu sehen ist.

 

Mitgestaltung der Gottesdienste zum Weltmissionssonntag am 24. und 25. Oktober 2009 durch den Ghana-Kreis St. Georg

 

Der Tradition entsprechend, berichtete die 2. Vorsitzende - Marianne Jessing - in allen drei Messen über Aktivitäten und Besonderheiten, aber auch über Schwerpunkte in der Partnerschaftsarbeit mit der Partnergemeinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu (Ghana). Unterstützt wurde dieser Beitrag durch verschiedene Bilder, die diesem Beitrag beigefügt sind.

Die Predigt zum Weltmissionssonntag wurde durch Father Aloysius Kpiebaya (Ghana) vorbereitet und in allen Gottesdiensten verlesen.

Musikalisch wurden die Gottesdienste durch die "Trommlergruppe" unterstützt (siehe auch die entsprechenden Bilder)

Der Chorraum in der Kirche wurde durch den Ghana-Kreis geschmückt.

Armut macht fassungslos

Unter dieser Überschrift berichtete die Münsterlandzeitung über die Informationsveranstaltung am 20.09.2009 im Haus Hoppe.

"Fotos und Eindrücke von Land und Leuten verwandelten den Bericht in einen lebendigen Vortrag.

Fassungslos machte die Aktivisten hingegen die unglaubliche Armut der Ghanaen. Es war eine beklemmende Erfahrung für uns, als wir gesehen haben, dass sie dort immer noch aus diesen Wasserlöchern trinken. Deshalb sei es unbedingt erforderlich, weitere Brunnen zu bohren."

Neues über Ghana aus erster Hand

 

Der Ghana-Kreis St. Georg in Ottenstein lädt zu einer Informationsveranstaltung am 20.09.2009 ein. Im Juli haben vier Mitglieder des Ghana-Kreises die Partnergemeinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu (Ghana) besucht. Sie kamen mit vielen Eindrücken zurück und möchten die Ottensteiner Bevölkerung informieren, zugleich aber auch weitere geplante Aktivitäten vorstellen. Der lebendige Austausch mit der Ottensteiner Partnergemeinde wird in Wort und Bild dargestellt, bisher geleistete Aktionen mit den Partnern in Bulenga-Chaggu und gemeinsame Perspektiven für die Zukunft kommen zur Sprache.

Alle Interessierten sind ab 15:00 Uhr im Haus Hoppe in Ottenstein willkommen, Kaffee und Kuchen werden angeboten.

14.08.2009 - Mitgliederversammlung, in der folgende Punkte behandelt wurden:

 

  • Die Reiseteilnehmer Brigitta Malyszek, Ida und Werner Nabefeld sowie Marianne Jessing berichteten in Kurzform über ihre Eindrücke und Aktivitäten (Besuche bei den Chiefs und Ältesten in verschiedenen Dörfern, beim Bischof, beim Regional-Minister, Direktorin der Schulbehörde sowie Abnahme einzelner Projekte) während der Besuchsreise in der Partnergemeinde Bulenga-Chaggu. Höhepunkt und gleichzeitig Überraschung für die Besuchsgruppe war die offizielle Einweihung des neuen Kindergartens. Wünsche zu neuen Projekten der Partnergemeinde sowie der verschiedenen Dörfer wurden entgegengenommen.
  • Den Teilnehmern der Mitgliederversammlung wurde eine kleine Auswahl an Bildern im Rahmen einer PowerPoint-Präsentation gezeigt, die Gregor Malyszek erstellt hat. Der Schwerpunkt bei den Bildern wurde auf die einzelnen Projekte gelegt, damit dokumentiert wird, was sich im Einzelnen in der Partnergemeinde getan hat bzw. was auch noch getan werden kann - getan werden muss.
  • In jedem Jahr soll in den 14 größeren Dörfern der Pfarrgemeinde eine Brunnenbohrung durchgeführt werden. Hierzu sollen auch andere Sponsoren (z.B. Stadtwerke Ahaus, Geldinstitute, Vodafone) gewonnen werden, damit diese Aktion nicht 14 Jahre dauern wird.
  • Stromversorgung für Bulenga-Chaggu wurde für das Jahresende 2009 durch die zuständige Regionalregierung zugesagt. Ob es bei diesem Termin verbleibt, ist fraglich, weil schon für das Jahr 2005 diese Zusage seitens eines Parlamentsabgeordneten erfolgte.
  • Kosten für die Neuerstellung der Toiletten für die Schulen in Bulenga-Chaggu werden vom Ghana-Kreis übernommen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 4.000,00 €. Eine Reparatur würde erheblich mehr kosten als die Neuerstellung. Insgesamt sollen je 4 Plätze für Jungen und Mädchen erstellt werden.
  • Ausnahmsweise übernimmt der Ghana-Kreis die "Restkosten" in Höhe von 1.500,00 € für die Fertigstellung des Kindergartens in Kparisaga, weil ansonsten eine Bauruine entstehen wird und die Kinder dringend auf einen Neubau angewiesen sind.
  • Erneut soll in Chaggu-Paala nach Wasser gebohrt werden. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 4.000,00 € und werden vom Ghana-Kreis übernommen.
  • Ida und Werner Nabbefeld kümmern sich um die Erledigung weiterer Wünsche (z.B. Schulkreide, Kerzen, "Abacus").
  • Mechthild Gerwing wird sich um die Bereitstellung von Spielzeug für den Kindergarten kümmern.
  • Moustapha Baldé wird sich erneut mit dem Lions-Club in Verbindung setzen, um die Möglichkeit zu klären, englisch-sprachige Bücher kostenlos für die Bücherei in Bulenga-Chaggu zu erwerben.
  • Am 20.09.2009 soll die Öffentlichkeit im Hause Hoppe über die Besuchsreise durch einen Bildervortrag informiert werden.
  • Der Ghana-Kreis wird sich am 24.10.2009 am Projekt "Kirchennacht" beteiligen.
  • Kosten für einen Kreuzweg in Höhe von 140,00 €, der nach Möglichkeit in Ghana beschafft werden soll, wurden bewilligt.

Einige Fotos über die Besuchsreise können Sie unter dem Link "Fotos Besuchsreise 2009" sehen.

 

Die nächste Mitgliederversammlung findet am Freitag, dem 14.08.2008 - Beginn 20:00 Uhr im Pfarrheim in Ottenstein statt.

 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  • Eröffnung und Begrüßung
  • Feststellung der Beschlussfähigkeit
  • Bericht über den Besuch in der Partnergemeinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu vom 03.07. - 17.07.2009
  • Festlegung und ggf. Beschlüsse über weitere Aktivitäten
  • Verschiedenes

12.06.2009 Vorstandssitzung, in der folgende Themen behandelt wurden:

 

  • Rückblick auf das Pfarrfest
  • Neues aus der Partnergemeinde
  • Aktueller Kassenbestand
  • Nachträgliche Beschlüsse zu verschiedenen Ausgaben
  • Können die Kosten für die Fertigstellung der School in Kparisaga übernommen werden?
  • Mögliche Kostenübernahme für Besuchsreisen in die Partnergemeinde

Besuchsreise zur Partnergemeinde im Jahre 2009

 

In der Zeit vom 25.06.2009 - 17.07.2009 werden Brigitta Malyszek und Marianne Jessing sowie in der Zeit vom 03.07. - 17.07.2009 Ida und Werner Nabbefeld die Partnergemeinde in Bulenga-Chaggu besuchen.

Pfarrfest der Katholischen Kirchengemeinde St. Georg Ottenstein am 26.04.09

 

Am Pfarrfest der Kirchengemeinde hat sich auch der Ghana-Kreis St. Georg mit einem Stand beteiligt. Dieser wurde von den Teilnehmern des Pfarrfestes gut angenommen. Bei den Gesprächen konnte festgestellt werden, dass die Arbeit des Ghana-Kreises positiv gesehen wird und innerhalb der Pfarrgemeinde auch gewürdigt wurde.

Bilder können über die entsprechende Navigation angeklickt werden.

Brunnenbohrung in der Außenstation TIISAH erfolgreich (23.04.2009)

 

Die 3. Brunnenbohrung, die der Ghana-Kreis in der Partnergemeinde St. Augustine in Bulenga-Chaggu veranlasst hat, war erfolgreich. Ursprünglich war eine Brunnenbohrung in der Außenstation in Chaggu-Paala vorgesehen, die leider nicht erfolgreich war. Es erfolgte jetzt die Brunnenbohrung in der Außenstation TIISAH.

Father Aloysius übersandte einige Bilder von dieser Brunnenbohrung, die die absolute Notwendigkeit des Baues einer Brunnnenanlage erkennen lassen. Gleichzeitig bedankt sich Father Aloysius auch im Namen der Bevölkerung für die großherzige finanzielle Unterstützung durch den Ghana-Kreis.

Die Kosten der Brunnenbohrung und Installation in Höhe von 5.000,00 € sind vom Ghana-Kreis aus Spendengeldern zur Verfügung gestellt worden.

Die Bilder können Sie über die entsprechende Navigation anklicken.

 

Mitgliederversammlung am 27.03.2009

 

Die Tagesordnung für die Mitgliederversammlung enthält folgende Punkte:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Feststellung der Mitglieder
  3. Tätigkeitsbericht über Aktivitäten seit der letzten Mitgliederversammlung am 28.03.2008 mit anschließender Aussprache
  4. Kassenbericht durch die Schatzmeisterin
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung der Schatzmeisterin und des Vorstandes
  7. Neuwahlen von 2 Rechnungsprüfern
  8. Festlegung weiterer Aktivitäten
  9. Anträge

 

 

Kassenprüfung am 06.03.2009

 

Irene Esseling und Dieter Sendfeld haben am 06.03.2009 die Kasse des Ghana-Kreises geprüft. Als Ergebnis dieser Überprüfung stellten die beiden Kassenprüfer fest, dass die Kassenführung ordnungsgemäß und sehr gut erfolgte. Der Mitgliederversammlung soll daher vorgeschlagen werden, der Kassiererin Entlastung zu erteilen.

25.01.2009 Vorstandssitzung, in der u.a. folgende Themen behandelt wurden:

  • Mögliche Übernahme der Kosten für die Sanierung der Sanitäteinrichtungen in der Missionsstation
  • Übernahme der Kosten für die Vermessungsgebühren für den Kindergartenneubau in Bulenga-Chaggu
  • Schüler-Sponsoring
  • Unterstützung der Volontäre in den Missionsschulen
  • Mögliche Kostenübernahme für die Innenausstattung der geplanten Bücherei